Gruselkoffer

Spielekoffer -> Gruselkoffer
Die Spiele:

Dekoration: 1. Luftballon-Gruselgesichter
2. Spinnennetze
3. Feuchte Spinnweben
4. Unheimliches von oben
5. Hexenspinnen
6. Fledermaus
7. Gespenstergirlande
8. Gruselige Masken
Erschreckende Tricks: 1. Flaschengeist
2. Der Daumen-Sarg
3. Handschuhspinne
4. Die Augen des Höllenhundes
5. Gruselgeräusche

Gruselige Spiele: 1. Leuchtkäfer
2. Sachen anfassen
3. Spotlight-Tanz
4. Alle Sterne leuchten
5. Das Mörderspiel
Inhalt: – Dekospinnen
– Dekofledermäuse
– Krepppapier, Wolle
– Luftbalons
– Leuchtstifte
– Klarsichtfolie
– Folienstift
– Federn
– Latexhandschuhe
– Wattebällchen
– Plastikbechen
– schwarze Farbe und Pinsel
– Tonpapier, Wachsmalstifte
– Schere
– Papiertüten
– Leere Flasche
– Münzen
– Streichholzschachtel
– Gruselaugen
– Schwarze Handschuhe
– Leuchtpapier
– Papierkreise
– Taschenlampe

DEKORATION: 1. Luftballon-Gruselgesichter

(Krepppapier, Wolle, Luftballons, Leuchtstifte)

Puste einen Luftballon auf und gestalte ihn mit Wolle, Krepppapier und Stiften zu einem gruseligem Gesicht. Dann hänge ihn in Deinem Zimmer auf. Sogar im Dunkeln können diese Fratzen nun gruseln! Du kannst auch eines der Gruselgesichter nehmen, und ein komplettes Schreckgespenst schaffen: nimm einen Besenstiel und bekleide ihn mit Hemd und Hose.
Der Kopf – dein Gruselgesicht – wird unter den Arm geklemmt. In einer Ecke aufgebaut erschreckt es bestimmt deine Besucher.

nach oben

DEKORATION: 2. Spinnennetze

(Material: Klarsichtfolie und Folienstift)

Du kannst dein Zimmer auch ganz leicht mit selbst gemachten Spinnennetzen verschönern. Nimm ein quadratisches Stück Frischhaltefolie und male ein Spinnennetz darauf: Hierbei kannst du dich an unserer Vorlage orientieren. Nun kannst du die Folie an alle möglichen Ecken kleben oder auch an die Fensterscheibe oder mitten in die Obstschale…der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wenn du die Folie etwas durchhängen lässt und nicht straff spannst, sieht es echten Spinnweben ziemlich ähnlich.

nach oben

DEKORATION: 3. Feuchte Spinnweben

(Material: Wollfäden)

Knote an eine lange dünne Schnur viele unterschiedlich lange weitere dünne Schnüre, die nach unten baumeln. Hänge die lange Schnur nun quer durchs Zimmer auf – wer darunter durch geht, hat das Gefühl, dass er unter Spinnweben durch läuft.

nach oben

DEKORATION: 4. Unheimliches von oben

(Material: Federn, Latexhandschuhe, Wattebällchen)

Außer Wolle kannst du natürlich auch andere Dinge von oben herab hängen lassen. Wenn du z. B, die Handschuhe ein wenig mit Wasser füllst und sie von der Decke hängen lässt, dann fühlt sich das ziemlich eklig an, wenn jemand im Dunkeln drunter durch läuft. Aber auch Wattebällchen oder Federn kannst du an die Schnur knoten – und alles was dir sonst noch so zwischen die Finger gerät und geeignet erscheint.

nach oben

DEKORATION: 5. Hexenspinnen

(Material: Plastikbecher, Schere, Faden, schwarze Farbe, Pinsel)

Gruselige Spinnen kannst du ganz einfach selber machen: Nimm einen Plastikbecher und male ihn schwarz an. Auf den Boden des Bechers malst du ein Spinnengesicht. Dann schneidest du den Becher rundum ein, alle halben cm. ungefähr ein Schnitt, der bis zum Boden geht – wenn du den Becher rundum beschnitten hast, sieht er aus, wie eine Spinne mit vielen langen Wabberbeinen.

nach oben

DEKORATION: 6. Fledermaus

(Material: Tonpapier, Schere, Wachsmalstifte)

Mit unserer Fledermausvorlage kannst du dir ganz einfach ein paar dekorative Fledermäuse nachbasteln. Nimm einfach das Tonpapier und zeichne die Umrisse unserer Fledermaus nach. Schneide sie aus und bemale sie mit Wachsmalstiften – fertig.

nach oben

DEKORATION: 7. Gespenstergirlande

(Material: Tonpapier in verschiedenen Farben)

Eine tolle Gespenstergirlande kannst du dir basteln, wenn du der Anleitung auf Seite 15 im kleinen Büchlein „Halloween und Geisterpartys“ folgst.

nach oben

DEKORATION: 8. Gruselige Masken

(Material: Papiertüten, Schere, Kleber, Papierreste, Wolle)

Ob als Dekoration oder zum Anziehen, diese Papiermasken kannst du ganz leicht und schnell selber machen: nimm eine der braunen Papiertüten und falte sie auseinander. Stülpe sie über den Kopf und markiere, wo deine Augen, Nase und Mund sich befinden. Jetzt kannst du die Schlitze für Augen, Nase und Mund ausschneiden und erschreckend verändern, also ein Gruselgesicht draus machen, mit Wolle, Papierfetzen oder auch nur durch geschicktes Schneiden und Bemalen.
Lasse deiner Fantasie freien Lauf!

nach oben

ERSCHRECKENDE TRICKS: 1. Flaschengeist

(leere Flasche und eine Münze)

Nimm eine leere Flasche und lasse sie im Gefrierfach kalt werden. Lege nun eine nasse Münze auf den offenen Flaschenhals und umfasse die Flasche mit deiner warmen Hand. Nach einer kurzen Weile beginnt die Münze zu klappern.
Wieso ist das so: Wenn sich die Luft in der Flasche erwärmt, dehnt sie sich aus und entweicht aus der Öffnung, dabei drückt sie stoßweise die Münze nach oben, die dabei klappert.

nach oben

ERSCHRECKENDE TRICKS: 2. Der Daumen-Sarg

(Material: Streichholzschachtel mit Watte)

Wenn du deinen eigenen Daumen durch das Loch in die Streichholzschachtel schiebst, dann kannst du deine Freunde tierisch erschrecken – probier’s mal aus.

nach oben

ERSCHRECKENDE TRICKS: 3. Handschuhspinne

(Material: schwarze Handschuhe)

Nimm die schwarzen Handschuhe und ziehe sie an. Verschränke nun beide Hände so, dass deine schwarzen Finger aussehen wie Spinnenbeine – krabbelnd kannst du nun deine Freunde erschrecken.

nach oben

ERSCHRECKENDE TRICKS: 4. Die Augen des Höllenhundes

(Material: Leuchtpapier, Schere, Tesafilm)

Hiermit kannst du deine Freunde nur im Dunkeln erschrecken: Schneide aus dem Leuchtpapier zwei ovale Stücke heraus, etwas größer als normale Augen, und bemale sie wie ein Auge. Klebe jedes Auge auf eine Innenfläche deiner Hand. Wenn du nun vorsichtig die Hände schließt, sieht es aus, als schließe der Höllenhund seine Augen – wenn du die Arme ausstreckst und die Hände öffnest, glotzt der Höllenhund deine Freunde mit leuchtenden Augen im Dunkeln an!

nach oben

ERSCHRECKENDE TRICKS: 5. Gruselgeräusche

(Material: verschiedenste Gegenstände und Verpackungen)

Wie du tolle gruselige Geräusche machen kannst, steht im Büchlein „Halloween und Geisterpartys“ auf den Seiten 22 und 23. Na denn mal durchs Haus streifen, Gläser, Kämme, Flaschen und Papiere einsammeln und los geht’s!

nach oben

GRUSELIGE SPIELE: 1. Leuchtkäfer

(Material: Papierkreise und Leuchtstifte)

Malt mit Leuchtstiften Käfer auf die weißen Papierkreise und verstecke diese im Zimmer. Lösche nun das Licht und lasse die Käfer suchen. Wer am Ende die meisten gefunden hat, hat gewonnen.

nach oben

GRUSELIGE SPIELE: 2. Sachen anfassen

(Material: verschiedene Gegenstände)

Bereite eine Sammlung verschiedener Gegenstände vor, die sich unheimlich anfühlen (z.B. Seife, Eiswürfel, eine Kiwi, ein Gummitier…). Diese Gegenstände soll keiner deiner Freunde vorher zu Gesicht bekommen. Nun lösche das Licht und lasse die Gegenstände rund gehen – so mancher Entsetzensschrei wird deine Mühe belohnen.

nach oben

GRUSELIGE SPIELE: 3. Spotlight-Tanz

(Material: Taschenlampe, Musik)

Es ist dunkel. Nur die Taschenlampen geistern durch den Raum, während alle zu flotter Musik tanzen. Probiert aus, welche Beleuchtung am unheimlichsten aussieht, beispielsweise wenn ihr euch von unten anstrahlt oder die Lampe hinter die Hände haltet…

nach oben

GRUSELIGE SPIELE: 4. Alle Sterne leuchten

(Material: Taschenlampen)

Alle Mitspieler hocken mit Taschenlampen im Kreis am Boden. Wenn der Spielleiter „alle Sterne leuchten“ ruft, dann müssen alle anderen schnell ihre Taschenlampen einschalten. Ruft er aber beispielsweise „alle Hunde leuchten“ so bleiben die Lampen aus, denn Hunde leuchten ja nicht wirklich. Wer falsch leuchtet, scheidet aus.

nach oben

GRUSELIGE SPIELE: 5. Das Mörderspiel

(Material: Zettel, Musik und einen dunklen Raum)

Dieses tolle Partyspiel findet ihr im Heftchen „Halloween und Geisterparties“ auf Seite 25 erklärt.

nach oben

Schreib uns deine Meinung. Oder kennst du auch ein tolles Spiel, das deine Eltern früher schon gespielt haben?

mail@triki.de

Schreibe einen Kommentar